10 Weiterbildungsförderungen im Bezirk Tulln

 

Landesrat Karl Wilfing und LAbg. Christoph Kaufmann: "Jugendarbeitslosigkeit entwickelt sich spürbar besser".

 

„Mit der NÖ-Bildungsförderung und dem NÖ Weiterbildungsscheck werden Aus- und Weiterbildungsmaßnahmen vom Land NÖ gefördert. Oberstes Ziel: Pflichtschulabsolventen soll dabei geholfen werden, eine Fachkräfteausbildung abzuschließen. Seit dem Vorjahr wurden im Bezirk Tulln 10 Förderungen beantragt und in der Höhe von 13.984,50 Euro bewilligt. Klar ist: Bildung ist das Um und Auf, um am Arbeitsmarkt Fuß fassen zu können – die Arbeitslosenquote unter jenen ohne Ausbildung liegt bei 25%, unter jenen, die einen Beruf erlernt haben, nur mehr bei 7%. Fast jeder zweite Arbeitslose in NÖ kann als höchste Ausbildung nur die Pflichtschule vorweisen“, unterstreicht Landesrat Karl Wilfing die Notwendigkeit von Weiterbildungsangeboten.

 

Karl Wilfing, Christoph Kaufmann
LR Mag. Karl Wilfing und LAbg. Christoph Kaufmann

LAbg. Christoph Kaufmann informiert über die Situation am Arbeitsmarkt: „Gerade die Jugendarbeitslosigkeit entwickelt sich spürbar besser als in den Jahren davor. Mit 247 Arbeitslosen unter 24 Jahren, zählen wir im Bezirk um 42 % (!) weniger als im Vorjahr. Vor allem bei Jobeinsteigern ist eine gute Ausbildung unverzichtbar. Bereits nach 3 Jahren liegt der Gehaltsunterschied zwischen jenen mit und jenen ohne Ausbildung bei rund 500 Euro“.

 

Alle Informationen zu den Bildungs- und Weiterbildungsförderungen des Landes unter www.noel.gv.at.